Profitieren Sie von Umweltwärme

Wärmepumpen

Wärmepumpen nutzen Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft, damit Sie kostengünstig und umweltbewusst heizen. Im Vergleich zu älteren Heizanlagen sind oft deutliche Einsparungen möglich. Mit einer Wärmepumpe werden Sie unabhängiger von externen Energiekosten und gewinnen bisweilen zusätzlich Fläche in Ihrer Immobilie.

Die Nichelmann GmbH beschäftigt Experten, die in moderner Wärmepumpentechnik geschult wurden. Wir beraten Privat- und Geschäftskunden zum Einbau von Wärmepumpen im Raum Balingen, Rottweil, Tübingen und Reutlingen. Nehmen Sie doch einmal unverbindlich mit uns Kontakt auf.

Vorteile der Wärmepumpe

Einsparungen

Oftmals deutliche Einsparungen bei den Heizkosten

Unabhängiger

Sie werden unabhängiger von externen Energielieferungen

Mehr Platz

Platz für eine Brennstofflagerung ist unnötig

Heizen und kühlen

Mit manchen Wärmepumpen lässt sich ein Gebäude wahlweise heizen oder kühlen

Kosten steigen

Wärmepumpentechnik kann den Wert Ihrer Immobilie steigern

Verfügbarkeit der Installation

Für den Einbau einer Wärmepumpe sind eventuell Fördermittel erhältlich

Wärmepumpen lohnen sich – aber nicht immer

Wärmepumpen lohnen sich als Heizanlage insbesondere in gut gedämmten Gebäuden. Hier reicht eine relativ niedrige Vorlauftemperatur aus, um die Räume auch an kalten Wintertagen auf angenehme Wohlfühltemperaturen aufzuheizen. Der finanzielle Aufwand zum Bau einer Wärmepumpe ist meistens erst einmal hoch. Man sollte also prüfen, wie rentabel der Einbau tatsächlich wäre.

Nutzen Sie Fördermittel für den Einbau Ihrer Wärmepumpe

Oft sind bei Neubauten wie Gebäudesanierungen Fördermittel für den Einbau einer Wärmepumpe möglich. Auf Bundesebene sind die KfW Bankengruppe und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mögliche Ansprechpartner. Aber auch auf Ebene der Bundesländer sind Fördermittel möglich. Ansprechpartner sind hier in der Regel die Landesbanken wie die L-Bank in Baden-Württemberg.

Wir beraten Sie gern zu den Kosten und möglichen Förderungen für eine Wärmepumpe im Raum Balingen, Rottweil, Tübingen und Reutlingen.

Ein paar Worte zur Technik

Häufig wird das technische Prinzip der Wärmepumpe mit dem eines Kühlschranks verglichen. Während der Kühlschrank Wärme aus seinem Innenraum entnimmt und an die Umgebung abgibt, ist es bei der Wärmepumpe genau umgekehrt. Sie entzieht der Umgebung Wärme und gibt sie ans Hausinnere ab. Als Wärmespender eignen sich das Erdreich, Wasser (z.B. Grundwasser) und Luft.

Jedes Wärmepumpensystem besteht aus der Wärmequellenanlage, der eigentlichen Wärmepumpe und dem Verteil- und Speichersystem. So beschreibt es der Bundesverband Wärmepumpen auf seiner Website.

Ein in der Wärmequellenanlage zirkulierendes Medium nimmt die Umweltwärme auf. Die Wärme wird auf ein gasförmig werdendes Kältemittel in einem zweiten Kreislauf übertragen. Ein Verdichter steigert das Temperaturniveau dieses Gases und ein Verdampfer sorgt dafür, dass es kondensiert und dabei Wärme an den Heizkreislauf abgibt.

Man kann verschiedene Arten von Wärmepumpen unterscheiden. Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe zieht beispielsweise Wärme aus dem Erdreich und nutzt ein wasserführendes System zur Beheizung. Eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe zieht die Wärme dagegen aus dem Grundwasser.

Zum Betrieb einer Wärmepumpe ist Energiezufuhr nötig. Deshalb unterscheidet man zusätzlich elektrische, gasmotorische und andere Wärmepumpen. Bei der elektrischen Variante besteht die extern zugeführte Energie aus Strom. Obwohl diese Energiezufuhr nötig ist, arbeiten Wärmepumpen sehr effizient.